Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

 

Mit Bewegung ins Gleichgewicht

Ein Phänomen unserer Zeit ist die hohe Stressbelastung im Alltag: Der Job fordert häufig weit mehr als die klassischen 40 Stunden in der Woche, kommen dann noch Familie, Haushalt und andere Verpflichtungen hinzu, wird die Zeit für uns selbst oft rar. Dennoch ist es wichtig, dass Sie auf einen guten Ausgleich von Berufs- und Privatleben achten – davon profitiert langfristig

auch Ihr Job!

Wussten Sie, dass Menschen, die regelmäßig sportlich aktiv sind, gesünder und belastbarer

sind, weniger Stress empfinden, konzentrierter arbeiten und sich selbst als ausdauernder und willensstärker wahrnehmen? Zahlreiche Studien belegen diese positiven Effekte. Dennoch scheuen sich viele Menschen, regelmäßig Sporttermine wahrzunehmen, weil sie befürchten,

dass die Bewegung zur zusätzlichen Last wird. Weit gefehlt: Die Realität zeigt, dass eine ausgeglichene Work-Life-Balance die beste Voraussetzung ist, um innerlich gelassen und entspannt durchs Leben zu gehen.

 

Wir zeigen Ihnen, wie auch Sie eine gelungenen Work-Life-Balance herstellen können und wie

Sie davon profitieren! Starten Sie jetzt Ihre Work-Life-Balance!

 

Für Bürohengste

Sitzen Sie die meiste Zeit vor dem PC und hetzen von Meeting zu Meeting? Dann lockt Sie abends bestimmt Ihre Couch und der Fernseher, um abzuschalten und zu entspannen. Natürlich sind Auszeiten für die Erholung wichtig, aber zusätzliche Energie für den Alltag ziehen Sie vor allem aus sportlicher Aktivität. Vor allem leidet nicht nur die Figur unter dem bewegungsarmen Leben, sondern auch Ihr Rücken: 2/3 der Angestellten beklagen sich über sporadische

oder chronische Rückenschmerzen.

Unser Tipp:

Planen Sie 3 mal die Woche direkt nach der Arbeit ein Fitnesstraining in den Alltag ein. Legen Sie dabei Ihren Fokus auf Kräftigung der Muskulatur zur Stärkung des Rückens und Ausdauereinheiten, da Cardiotraining nachweislich die Gehirnaktivität anregt und Sie so auch im Job von Ihrer Freizeitaktivität profitieren.

 

Für Studenten

Das Studentenleben ist mit Vorlesungen, Prüfungen, Lernen und Nebenjob oft anstrengender, als man meint. Vor allem Schlafmangel und zu den Prüfungszeiten ein hohes Stresslevel

sind typisch dafür. Bestes Gegenmittel: Sport!

Unser Tipp:

Sport baut durch die Ausschüttung bestimmter Hormone Stress ab und hilft, neue Energie zu tanken. Außerdem stärken Sie Ihr Herz-Kreislauf-System und Ihr Immunsystem, was Sie weniger anfällig für Krankheiten macht. Kombinieren Sie mindestens 3-mal die Woche Kraft- und Ausdauertraining.

 

Für Hausfrauen und Mütter

Mutter zu sein ist ein 24-Stunden-Job, bei dem man ständig in Bewegung ist. Haushalt, Putzen, Einkaufen und Kochen müssen nebenher auch noch erledigt werden. Pausen und Ruhe für einen selbst: Fehlanzeige. Dieser Alltag kann die Nerven schon mal strapazieren

Unser Tipp:

Ausdauersport und Krafttraining stärken die Abwehrkräfte, lösen Verspannungen und stärken die Nerven. Planen Sie in Ihren Alltag 3 Sporteinheiten pro Woche und genießen Sie diese Zeit ganz bewusst als Auszeit, in der Sie mal nur etwas für Sie selbst und Ihr Wohlbefinden tun – das macht Sie auch im Alltag ausgeglichener.

 

Für Handwerker

Wenn Sie in einem körperlich anstrengenden Job arbeiten, leiden Sie wahrscheinlich nicht unter Bewegungsmangel. Dennoch kann harte körperliche Arbeit zu Verschleißerscheinungen

führen, beispielsweise in den Gelenken.

 

Unser Tipp:

Regelmäßige Bewegung kurbelt die Produktion der Gelenkschmiere an, ölt also quasi die Gelenke. Anstrengende Power-Workouts sollten Sie jedoch vermeiden und auf gelenkschonende Alternativen wie Indoor-Cycling, Pilates oder Yoga setzen

 

cardio_frauen

 

 

Seien Sie unser Gast

völlig unverbindlich

> MEHR INFOS